Beginn des Hauptinhalts
Reiseart
Flug 1
Flug 2
Flug 3
Flug 4
Flug 5

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Die Ruinen der evangelischen Kirche bilden in Verbindung mit den modernen Kirchenbauten ein Ensemble, das die Zerstörung durch Krieg und den Wiederaufbau repräsentiert.

Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist eine berühmte Sehenswürdigkeit in Charlottenburg, dem Zentrum des ehemaligen West-Berlin. Der neoromanische Bau aus dem späten 19. Jahrhundert wurde 1943 bei Bombenangriffen schwer beschädigt. Anfang der 1960er Jahre wurden neben der Ruine der Kirche ein neues oktogonales Kirchenschiff und ein hexagonaler Glockenturm erbaut. Besuchen Sie den alten Kirchturm und den neuen Glockenturm, die als Symbol für Berlins Zerstörung und den Wiederaufbau stehen.

Kaiser Wilhelm II. erbaute die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche zu Ehren seines Großvaters, des deutschen Kaisers und Königs von Preußen. Entdecken Sie die Verzierungen und beachten Sie, wie sich das Kirchengebäude von den umgebenden, modernen Geschäften abhebt. Die Kirche brannte nach Bombenangriffen 1943 fast vollständig ab. Die beschädigte Eingangshalle und der Turm, im Volksmund „Hohler Zahn“ genannt, wurden erhalten und zwei neue Bauten wurden an den beiden Seiten der Ruine angefügt.

Besuchen Sie die moderne Kirche und ihr Foyer und bestaunen Sie die auffälligen Innenräume des Gebäudes. Das oktogonale Kirchenschiff ist mit wunderschönen, blau, rot und gelb schimmernden Glasfenstern in Gitterform bestückt. Beachten Sie das Kruzifix und das mit vergoldetem Silber versehene, kristallene Kreuz auf dem Altar.

Auf der anderen Seite der Ruine steht der 53 Meter hohe Glockenturm und seine Kapelle. Der Glockenturm hat sechs Bronzeglocken, die an verschiedenen Festtagen, zum Gottesdienst und bei Gedenkfeierlichkeiten erklingen.

Besuchen Sie auch die Gedenkhalle im alten Turm der Kirche. Dort gibt es kunsthandwerklich bedeutende Mosaiken und Flachrelief-Skulpturen. 16 große Schautafeln an der nördlichen Innenseite der Halle erinnern an die Geschichte der Kirche und ihre Zerstörung. Zudem finden sich hier Symbole, die Krieg und Frieden darstellen.

Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche befindet sich am Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg, nahe des Zoologischen Gartens. Der Eintritt ist kostenlos. An Sonntagen finden zwei Gottesdienste statt. Die Kirche ist täglich geöffnet. Im modernen Bau finden regelmäßig Konzerte statt, z. B. Chor- und Orgelkonzerte.

Es gibt kostenlose, 30-minütige Führungen durch die Kirche und das Mahnmal. Gegen eine kleine Gebühr können Sie auch eine Gruppenführung buchen. Auf der offiziellen Website der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche finden Sie Details zur Uhrzeit und dem Ausgangspunkt der kostenlosen Führungen.


Reiseführer für Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche


Karte