Seehistorisches Museum

Das Museum beeindruckt seine Besucher mit seinen Ausstellungen zum Thema Seefahrt und zahlreichen Schiffsmodellen.

Ein unbedingtes Muss für jeden Besucher der schwedischen Metropole Stockholm ist ein Abstecher in das Seehistorische Museum. Nach einer langen Anlaufszeit für die Gründung des Museums, wurde das Grundstück des ehemaligen Ausstellungsgeländes der Stockholmer Ausstellung 1930 als Standort ausgewählt. Im gleichen Jahr noch übernahm der Architekt Ragnar Östberg die Planung für das Seehistorische Museum. Die Fertigstellung und Eröffnung des heute unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes erfolgte im Jahre 1938 unter der Teilnahme von König Gustav V.

In den permanenten Ausstellungen, die in verschiedene Bereiche aufgegliedert sind, gibt es anhand vieler Exponate viel Interessantes aus der Geschichte der Seefahrt zu entdecken. Besucher erfahren Wissenswertes über das Leben an Bord, und bekommen einen Einblick über die abwechslungsreiche Geschichte der schwedischen Marine. Viele Schiffsmodelle sind ebenso zu bewundern, wie Gemälde, Kanonen und ein originalgetreuer Nachbau der königlichen Kajüte der Amphion - eine Luxusjacht, die König Gustav III. für seine privaten Zwecke genutzt hatte.

Ein Bistro mit tollem Ausblick und eine Kinderwerkstatt sind dem Seehistorischen Museum in Stockholm ebenfalls angeschlossen. Das ganze Jahr hindurch kann das Seehistorische Museum in Stockholm im zentral gelegenen Djurgårdsbrunnsvägen besichtigt werden.


Mehr in Stockholm sehen


Hotels in der Nähe

Die 10 beliebtesten Hotels nahe Seehistorisches Museum


Unsere meistgebuchten Hotels

Die beliebtesten Hotels nahe Seehistorisches Museum

Alle Hotels nahe Seehistorisches Museum anzeigen