Museu de Marinha

In diesem Museum dreht sich alles um die lange maritime Geschichte Portugals. Dabei steht das Zeitalter der Entdeckungen und Portugals führende Rolle bei der Erforschung der Neuen Welt im Mittelpunkt.

Als Seefahrernation brachte Portugal einige der bedeutendsten Forscher und Entdecker hervor. Ihr Stellenwert und ihr historisches Erbe stehen im Mittelpunkt der umfangreichen Dauerausstellung im Marinemuseum von Lissabon. Für Besucher mit einem Interesse für Boote und Schiffe, Kartografie oder die Stadtgeschichte der Seefahrermetropole ist ein Besuch in diesem Museum ein Muss. Das Museum mit einer der umfangreichsten Sammlungen maritimer Artefakte in Europa gehört zu den Kulturstätten mit den meisten Besucherzahlen in der Stadt.

Es befindet sich in einem Flügel des Mosteiro dos Jerónimos und verfügt über etwa 17.000 Exponate. Die ältesten Stücke stammen dabei aus dem Mittelalter. Besucher erfahren die Geschichten hinter der Holzfigur, die Vasco da Gama mit auf seine Reise nach Indien nahm, und Sie sehen einen Globus, der im 17. Jahrhundert von einem der bekanntesten Kartografen der Welt angefertigt wurde.

Ausgestellt werden auch zwei zeremonielle Barkassen aus dem 18. Jahrhundert, auf denen Adelige wie der deutsche Kaiser Wilhelm II und die englische Queen Elizabeth II gefahren sind. Die Barkassen waren fast zwei Jahrhunderte lang in Betrieb. In der Fernostabteilung werden feines Porzellan und asiatische Boote aus der Sammlung präsentiert.

Anhand der riesigen Sammlung aus Seekarten, von denen viele mehrere Jahrhunderte alt sind, können die Routen rekonstruiert werden, auf denen Seeleute das unbekannte Terrain erforscht haben. Im Museum erfahren Sie auch, was es mit den Gerüchten auf sich hat, dass die Portugiesen Nordamerika lange vor der Geburt von Christoph Kolumbus entdeckt hätten. Eine Ausstellung nautischer Instrumente zeigt die Entwicklungen, die diese Reisen möglich gemacht haben.

Es werden jedoch auch moderne Erfindungen präsentiert. Zu den ausgestellten Exponaten gehört auch die Santa Cruz, das Wasserflugzeug, das 1922 zur ersten Südatlantiküberquerung genutzt wurde.

Auch die Umgebung um das Mosteiro dos Jerónimos hat sehr viel Interessantes zu bieten. In diesem Sakralbau, der für seine spätgotische Renaissance-Architektur bekannt ist, lebten jahrhundertelang Mönche. Eine Lissabonner Spezialität, die berühmten Törtchen mit cremiger Füllung, wurden hier von den Mönchen erfunden.

Das Museu de Marinha befindet sich im Westflügel des Mosteiro dos Jerónimos im Belem-Distrikt. Sie erreichen das Museum mit dem Bus, dem Zug und der Straßenbahn. Es wird eine Eintrittsgebühr erhoben. Montags hat das Museum geschlossen.


Mehr in Lissabon (und Umgebung) sehen


Hotels in der Nähe

Die 10 beliebtesten Hotels nahe Maritime Museum


Unsere meistgebuchten Hotels

Die beliebtesten Hotels nahe Maritime Museum

Alle Hotels nahe Maritime Museum anzeigen