Berliner Dom

Mit ihrer imposanten Sandsteinfassade und der auffälligen Patina-Kuppel ist diese Kirche ein fester Bestandteil der Berliner Skyline.

Der Berliner Dom ist bei einem Spaziergang durch die Innenstadt kaum zu übersehen, denn die unverkennbare Kuppel der evangelischen Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin ist weithin sichtbar. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Dom bei Luftangriffen stark beschädigt, nach dem folgenden Wiederaufbau fand er jedoch zu seinem alten Glanz zurück. Architektonisch lehnt sich die prächtige Kirche an die italienische Hochrenaissance und den Barock an.

Atemberaubende 70 Meter über dem Hauptschiff erhebt sich die Kuppelkonstruktion in den Berliner Himmel – ein Meisterwerk der Baukunst. Die 35 Kuppelmosaike stellen die Seligpreisungen aus der Bergpredigt dar. Jedes Mosaik wurde aus 500.000 Steinen in 2.000 verschiedenen Farbtönen gefertigt. Wenn die Sonne durch die drei farbigen Altarfenster fällt, erstrahlt der Boden des Mittelschiffes ebenfalls in leuchtenden Farben. Die beeindruckenden Glasgemälde der Fenster zeigen die Geburt, Kreuzigung und Auferstehung Jesu.

Wenn Sie gut zu Fuß sind, lohnt sich ein Aufstieg zum äußeren Kuppelumgang. Nach 270 Stufen werden Sie mit einem tollen Blick auf die Berliner Innenstadt belohnt. Von hier aus sieht man unter anderem den Reichstag, den Fernsehturm und das Rote Rathaus. Von ganz oben geht es anschließend nach ganz unten. In der Hohenzollerngruft wurden vom Ende des 16. Jahrhunderts bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts 94 Mitglieder des ehemaligen preußischen Königshauses bestattet. Bei einer der Führungen erfahren Sie mehr über den Bau und die Gestaltung des Doms und auch im Dom-Museum finden Sie viele Informationen zur Kirche, darunter maßstabsgetreue Modelle.

Während einer der Gottesdienste ist die andächtige Atmosphäre des Doms besonders zu spüren. Diese werden unter der Woche zweimal am Tag abgehalten und am Wochenende jeweils einmal. Bei den Gottesdiensten können Sie auch erleben, wie die Orgel den Kirchenraum mit ihrem vollen Klang erfüllt. Die Sauer-Orgel ist eine der ältesten und berühmtesten Orgeln Deutschlands und besitzt 7269 Pfeifen und 113 Register.

Der Berliner Dom befindet sich auf der Museumsinsel in Berlin-Mitte und hat täglich geöffnet (sonntags erst ab 12 Uhr). Die Museumsinsel ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Straßenbahn, Bus, S-Bahn, U-Bahn) schnell erreicht.


Mehr in Berlin (und Umgebung) sehen


Hotels in der Nähe

Die 10 beliebtesten Hotels nahe Berliner Dom


Unsere meistgebuchten Hotels

Die beliebtesten Hotels nahe Berliner Dom

Alle Hotels nahe Berliner Dom anzeigen